Pool Life Saving - internationale Indoor Disziplinen

100 m Manikin Carry with Fins (Schwimmen und Retten mit Flos

Zuerst schwimmt der Athlet 50 m Freistil mit Flossen. Dann taucht er zu einer Puppe ab, bringt diese an die Wasseroberfläche und schleppt sie die restlichen Meter bis zum Ziel.
100 m Manikin Tow with Fins (Lifesaver)

Nach dem Startsignal schwimmt der Wettkämpfer zunächst 50 m Freistil mit Flossen und Gurtretter. An der 50-Meter-Marke befindet sich eine bis zum Kinn mit Wasser gefüllte Puppe. Nachdem er angeschlagen hat, legt der Wettkämpfer den Gurtretter um die Puppe und schleppt sie abschließend mit Hilfe des Gurtretters 50 m ins Ziel.
100 m Rescue Medley (Kombinierte Rettungsübung)

Der Rescuer schwimmt zunächst 50 m Freistil. Nach der Wende muss zu einer Puppe hinunter getaucht werden, die bei den Herren in 20 m und bei den Damen in 15 m Entfernung liegt. Nach dem Bergen der Puppe, schleppt er sie bis zum Ziel.
200 m Super Lifesaver (Superlifesaver)

Der Wettkämpfer schwimmt zunächst 75 m Freistil. Bei der 75-Meter-Marke findet es eine mit Wasser gefüllte Puppe auf dem Boden vor, die der Schwimmer an die Wasseroberfläche holt und 25 m schleppt. An der 100-Meter-Marke liegen ein Gurtretter und Flossen für den Athleten bereit. Der Retter zieht das Rettungsgerät an und schwimmt 50 m mit dem Gurtretter. Am Beckenrand befindet sich eine weitere bis zum Kinn mit Wasser gefüllte Puppe. Diese muss der Wettkämpfer zum Abschluss 50 m mit Hilfe des Gurtretters schleppen.
200m Obstacle Swim (Hindernisschwimmen)

Der Wettkämpfer schwimmt nach dem Start 200 Meter Freistil. Während dieser Disziplin muss achtmal ein 70 cm tiefes Hindernis untertaucht werden.
4 x 25 m Manikin Relay (Puppenstaffel)

In dieser Staffel schleppen alle vier Mannschaftsmitglieder nacheinander die Puppe (als Opfer) jeweils schwimmend 25 m weit.
4 x 50 m Medley Relay (Gurtretterstaffel)

 

Die Mannschaft besteht aus vier Wettkämpfern, die nacheinander 50 m zurücklegen müssen. Der erste schwimmt 50 m, der zweite legt die gleiche Strecke mit Flossen zurück, der dritte muss 50 m mit Hilfe des Gurtretters absolvieren und der vierte muss mit Flossen und mit Hilfe des Gurtretters den dritten Schwimmer (das Opfer) abschleppen.
50 m Manikin Carry (Retten mit einer Puppe )

Nach dem Startsignal legt der Retter 25 Meter im Freistil zurück und taucht dann zu einer Puppe. Diese muss innerhalb von einer Strecke von fünf Metern zur Wasseroberfläche gebracht und die restliche Strecke zum Ziel geschleppt werden.
Hindernisschwimmen (4 x 50m)

Mit einem Startsprung schwimmt der erste Wettkämpfer 50 m Freistil und untertaucht dabei zwei Hindernisse. Nach Anschlagen des vorangehenden Schwimmers startet der 2., 3. und 4. Schwimmer im gleichen Rahmen wie der 1. Schwimmer.
Line Throw (Retten mit Seil)

Eine unbeschwerte Leine wird vom Retter am Beckenrand dem Rettling, welcher sich in 12,5 m Entfernung im Wasser befindet zugeworfen und anschliessend vom Retter zurückgezogen.

 

Quelle: SLRG Baden-Brugg